Schulgottesdienst am Reformationstag

31. Oktober 2016

Am Reformationstag fand in der Bahrdorfer Kirche ein Schulgottesdienst statt. Er wurde von den Kindern der 2., 3. und 4. Klassen zusammen mit Frau Kesting und dem Kollegium der Marienkäferschule erarbeitet und durchgeführt. Schnell konnte man sich auf ein Thema für den Gottesdienst einigen: „Gerechtigkeit“.

Neben den Schulkindern hatten auch viele Eltern und Gäste den Weg in die Bahrdorfer St. Stephanus-Kirche gefunden, und so begrüßte unsere Pastorin etwa 120 Personen zu diesem Reformationsgottesdienst.

Nach der Begrüßung präsentierte die Klasse 2B das Lied „Ich bin anders“. Dabei wurde sie von Michael Walter auf der Gitarre begleitet.

Eine Schülerin der vierten Klasse sprach danach das Eingangsgebet, bevor im Anschluss daran einige Drittklässlerinnen und Drittklässler den Handel mit den Ablassbriefen zur Zeit Luthers in einem kleinen Rollenspiel, das sie zuvor in mehreren Unterrichtsstunden eingeübt hatten, darstellten.

Luthers reformatorische Entdeckung der Barmherzigkeit eines gerechten Gottes, der die Menschen zuerst einmal liebt und ihnen vergibt, wurde von den Kindern der Klasse 2A ebenfalls in einem kleinen Theaterstück vorgeführt.

In dem nun folgenden Predigttext stellte Frau Kesting letztlich den Bezug zur Gegenwart der Kinder her. Anhand von einigen Beispielen aus der kindlichen Lebenswelt erklärte sie Luthers Entdeckung: „Luther hat endlich herausgefunden, dass Gott nicht zuerst guckt, ob er alles richtig macht, sondern, dass er ihn zuerst lieb hat, so wie er ist. Und das gilt auch noch heute - für jeden für uns... Gott liebt uns zuerst. Das ist das Gerechteste, was es gibt.“

Der Gottesdienst endete nach einem Fürbittengebet, dem Vaterunser (beide Gebete wurden von Schülerinnen und Schülern der vierten Klasse vorgetragen) und dem Segen mit dem Auftritt des Schulchores unter der Leitung von Dorit Vogel, der Musiklehrerin der Marienkäferschule.

Beim Hinausgehen erhielt dann jede Schülerin und jeder Schüler noch eine kleine Muschel als Erinnerung an diesen wunderschönen Gottesdienst, zu dem auch die musikalische Begleitung am E-Piano durch Daniel Wilke maßgeblich beitrug.